Hello again

Die Worterkennung macht aus „again“ immer „Ägäis“. Wahrscheinlich merkt sie auch, dass der Sommer kommt und die Urlaubsreife in der Bevölkerung zunimmt.

Ja, ich freue mich auch auf den Urlaub. Das Jahr war bisher voll aber dabei gutartig. Ich habe den beruflichen Wiedereinstieg geschafft, bzw bin gerade dabei, ihn zu schaffen, weder mein Mann noch meine Kinder sind bisher komplett verwahrlost und ich habe allen Ernstes mein erstes Buch fertig geschrieben.

Bevor ich nun aber in den somit wohlverdienten Urlaub verschwinde, will ich noch eine kleine Reanimation durchführen. Ich reanimiere dieses neumodische Blog-Viech weil ich beim Schreiben zunehmend gemerkt habe, dass es mir gut tut, meine Erlebnisse und Gedanken schreibend zu verarbeiten. Natürlich könnte ich das auch im privaten Papiertagebuch wie Michels Mutter in Lönneberga halten – der psychohygienische Effekt wäre derselbe – aber mein persönliches Verhältnis zur Öffentlichkeit durchläuft aktuell eine Art Veränderungsprozess.

Nachdem ich letztes Jahr unter großem Adieu alle digitalen Sozialplattformen verlassen habe (was ich noch immer nicht bereue), stelle ich aktuell vermehrt fest, dass „die Öffentlichkeit“ aber doch was kann.

Die Öffentlichkeit kann ergänzen, lehren, Unterschiede schätzen lernen lassen. Sie kann Opposition sein, manchmal schützt sie sogar und man kann von ihr oder durch sie lernen. Ich rufe also ein herzliches Schalom in Richtung Öffentlichkeit und plane, auf dieser kleinen Seite meine kommenden Erfahrungen und Erlebnisse als Autorin festzuhalten und zu beschreiben.

„Achso, jetzt wo sie ein Buch verkaufen will, macht sie dann doch wieder den Affen im digitalen Medienzirkus“ – berechtigter Vorwurf erstmal.

Und es stimmt: meine Meinung über digitale Kommunikation und persönliche Präsenz im Internet hat sich entschärft und verändert. Ich werde mir selbst untreu, ändere Meinungen und tanze von Standpunkt zu Standpunkt. Womit? Mit Recht. Und warum? Weil ich es kann.

Ich freue mich auf die kommenden Wochen, die noch vergehen werden bis er hier erscheint:

http://www.amazon.de/Johanna-Klöpper/e/B00WTAFLQ2/ref=sr_ntt_srch_lnk_1?qid=1434615710&sr=8-1

Ich bin gespannt, wie es so ist, eine Autorin zu sein. Momentan ist es noch ein bisschen wie Muttersein kurz vor der Niederkunft – man liebt es schon, ist bereit es im Nahkampf mit dem eigenen Leben zu verteidigen aber weiß noch nicht richtig, wie es sein wird, wenn auch andere diesen Neuling wahr- oder zur Kenntnis nehmen. Sie werden es sicher nicht so hübsch finden wie ich, meinen kleinen leisen Stolz nicht nachvollziehen können. Aber das ist bestimmt ganz normal.

…und dann wird es da liegen, noch schrumpelig und „neu“ riechend.

Vielleicht wird es Fruchtwasser kotzen und dabei „Ägäis“ rülpsen – wie auch immer es sich anstellt, vor mir liegt ein Abenteuer und ich glaube, dass ich mich darauf freue…

Advertisements

3 Gedanken zu “Hello again

  1. Yeah, sie ist endlich wieder da und das gleich doppelt gemoppelt! Ich freu mich sehr und werde das Buch jetzt und sofort vorbestellen. Glückwunsch zu Deinem Mut und zu der Entscheidung Dich wieder online zu zeigen. Ich freu mich. 🙂

    Gefällt mir

  2. Juhuuuu! DER BLOG!!! Ich wusste es, dass der irgendwann kommt. Love you, Gartenschwester. Und regelmäßig vermiss ich deine digitale Präsenz. Freu mich auf’s Buch. Und irgendwann schreib ich auch eins. So.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s